• Deutsch
  • English
  • Danske
  • Gesicht

    Gesicht

    Während die einen ihre Falten und Fältchen charakteristisch finden, leiden andere unter dem morgendlichen Blick in den Spiegel.

    » mehr erfahren

  • Hände & Arme

    Hände & Arme

    Schöne Hände, makellose Haut – und wenn nicht? Wir helfen Ihnen gern.

    » mehr erfahren

  • Oberkörper

    Oberkörper

    Sich rundum zu akzeptieren ist eine schöne Sache – und fällt deutlich leichter, wenn kleine Makel wie von Zauberhand verschwinden.

    » mehr erfahren

  • Unterkörper & Gesäß

    Unterkörper & Gesäß

    Schöne Formen für mehr Selbstbewusstsein.

    » mehr erfahren

  • Beine

    Beine

    Mitten im Leben stehen – das fällt leichter, wenn die Beine gesund sind.

    » mehr erfahren

  • Füße

    Füße

    Die Füße tragen unser Gewicht – ein Leben lang. Wir können ihnen dabei helfen.

    » mehr erfahren

  • Narben

    Narben

    Verletzungen hinterlassen Narben – die aber nicht dauerhaft sichtbar bleiben müssen.

    » mehr erfahren

Unsere Leistungen

am Unterkörper & Gesäß

Wer zuviel Fett am Körper hat, fühlt sich in der Regel nicht wohl. Sport und gesunde Ernährung helfen oft weiter – aber leider nicht immer. Frauen, die unter einem Lipödem leiden, umgangssprachlich auch Reiterhosen genannt, können hungern, so viel sie wollen. Die unschönen Fettpolster, meist seitlich an den Hüften und Oberschenkeln, wollen einfach nicht verschwinden. Und nicht nur die Figur leidet. Denn Lipödeme schmerzen und sind druckempfindlich. Zudem entstehen hier schnell blaue Flecken und Wassereinlagerungen, die das Problem noch vergrößern.

Warum Diäten nicht helfen? Bei Lipödemen handelt es sich um krankhaft verändertes, symetrisches (also beidseitiges) Fettgewebe, das eine ganz andere Struktur hat, als das durch zu viele Kalorien entstandene Reservefett. Deswegen wird es vom Körper kaum abgebaut. Wenn Lipödeme nicht behandelt werden, können sie sich immer weiter ausbreiten und werden auch an den Unterschenkeln, den Ober- und Unterarmen sowie im Nacken sichtbar. Die Ursachen für die Entstehung von Lipödemen sind noch nicht erforscht.

Wenn die Diagnose feststeht und andere Erkrankungen mit ähnlichem Verlauf (Adipositas, Liphoypertrophie, Lymphödeme etc.) ausgeschlossen sind, können Lipödeme mit der Injektions-Lipolyse behandelt werden. Die sogenannte Fett-Weg-Spritze löst die Fettschichten auf, die dann auf natürlichem Weg den Körper verlassen.

Sinus pilondinalis

Vor allem Männer leiden unter einer chronischen Entzündung der Gesäßfalte, die auch Steißbeinfistel genannt wird. Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Behaarung in diesem Bereich eine große Rolle spielt. Denn die Haarspitzen dringen in die Haut ein, was den Weg für Keime öffnet, die in der Gesäßfalte typischerweise in großer Zahl vorkommen. Schwitzen und Übergewicht begünstigen die Entstehung von Steißbeinfisteln. Da vielfach Männer zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr betroffen sind, ist die Krankheit vor allem bei Soldaten ein Problem. Im englischen Sprachraum heißt die Steißbeinfistel daher auch „Jeeps Desease“.

Um einer chronischen Steißbeinfistel vorzubeugen bzw. nach einer Operation eine vollständige Genesung zu erreichen, empfiehlt sich die Entfernung der Behaarung in diesem Bereich – idealerweise durch Laser-Epilation. Wenn Sie mehr über unsere Lasertherapien erfahren wollen, klicken Sie bitte hier .